NEU: Kauf auf Rechnung | +(49) 159 01792876

0

Ihr Warenkorb ist leer

Aktivkohle für die Zähne - Anwendung und Wirkung [FULL GUIDE]

Das schwarze Wundermittel – warum Aktivkohle die Zähne weiß macht

Aktivkohle Pulver, Kapseln & Tabletten – gesund oder giftig?

Du willst wissen warum es im letzten Jahr so viele schwarze Lebensmittel und Beautyartikel gab? Wo kamen die schwarzen Foodcreationen her und was hat es mit ihnen auf sich? Schwarze Gesichtsmasken, schwarzes Eis und schwarze Smoothies... alles nur eine Werbeaktion oder uraltes Heilmittel mit Kultcharakter? Hast du dir eine dieser Fragen schon einmal gestellt? Dann ist dieser Artikel das richtige für dich! 

 

Wir reden über Aktivkohle! Weißt du, was Aktivkohle ist oder hast es vorher schon einmal gehört? Vielleicht irgendwo gelesen? Ja – vielleicht hast du es schon einmal gehört aber wie viel weißt du wirklich und was sagen Experten über die Verwendung und Anwendung? Ließ den Artikel weiter und dir wird klar was es mit dem Wundermittel auf sich hat. Zumindest wenn du dich für eine ausgewogene, aktive und gesunde Lebenshaltung interessierst und deinem Körper etwas Gutes tun möchtest…

Weiße Zähne durch Aktivkohle

Vielleicht weniger bekannt ist die Verwendung der Aktivkohle in der Zahnmedizin: Aktivkohle kann helfen, Zähne schonend aufzuhellen. Durch die Bindung von Unreinheiten und Farbstoffen, trennt die Aktivkohle diese vom Zahnschmelz und hinterlässt weißen und natürlich aussehenden Zahnschmelz. So kannst du deine Zähne natürlich zu Hause Aufhellen. Die Kosten der Zahnaufhellung sind dabei viel geringer als bei anderen Zahnaufhellungsprodukten. Aktivkohle hat nicht nur den Vorteilen, dass deine Zähne durch die Bindung von Farbstoffen heller werden sondern auch Giftstoffe von Aktivkohle gebunden werden.. Darüber hinaus bindet die Aktivkohle Gerüche aus dem Mundinnenraum und beugt nicht nur schlechten Atem vor, sondern wirkt diesem auch aktiv entgegen. So führt die Anwendung von Aktivkohle zu einer nachhaltigen und gesunden Mundhygiene. Eines der besten Aktivkohle Pulver für schneeweiße Zähne findest du hier.

Wissenswertes zum Zähneputzen mit Aktivkohle

Weil viele nach der richtigen Anwendung von Aktivkohle gefragt haben, werde ich euch hier eine getestete und sehr effektive Anleitung geben mit der du deine Zähne wieder so richtig weiß bekommst. Aktivkohle für die Zähne hilft gegen viele Arten von Flecken. So werden Zähne wieder weiß, die von Kaffee, Tee, Wein, Tabak, Süßigkeiten etc. verfärbt worden sind. Oft helfen natürliche Haushaltsmittel nicht, um die Zähne wieder strahlend weiß zu bekommen. Zudem machen Haushaltsmittel die gelben Zähne auch eher kaputt als weiß. Aus diesem Grund solltest du dich immer belesen oder auf medizinische Aktivkohle zurückgreifen.

Also, sei gespannt…

Die Verwendung von Aktivkohle ist eine natürliche und effektive Methode zum Aufhellen von Zähnen. Tatsächlich zeigt die Forschung, dass bei der Verwendung von Aktivkohle im Mund die Bakterien an den Zähnen entfernt werden, wodurch ein Zerfall der Zähne verhindert wird. Es sei darauf hingewiesen, dass der erwähnte Stoff Toxine absorbiert. Beim Auftragen auf die Zähne entfernt es Flecken von den Zähnen und macht sie weißer. Außerdem hilft Aktivkohle, Zahnfleischerkrankungen und Mundgeruch zu beseitigen.

 

Am besten putzt man sich im ersten Schritt ganz normal die Zähne, damit grobe Verunreinigungen und Essensreste verschwunden sind. Anschließend spült man sich gründlich den Mund aus. Jetzt nimmst du am besten eine neue Zahnbürste, eine die du auch zukünftig nur für deine Aktivkohle benutzt. Du feuchtest Sie an und tunkst sich leicht in die Aktivkohle ein. Trage nun die Aktivkohle erst langsam und sorgfältig überall auf deine Zähne auf. Wenn du einmal über jeden Zahn bist und sich die Aktivkohle in deinem Mund verteilt hat, dann kannst du damit beginnen diese leicht einzumassieren. Dabei ähnelt die Bewegung eher einem zarten einreiben als einem schrubben der Zähne. Nach ungefähr einer Minute bist du fertig. Dann nimm die Zahnbürste aus dem Mund und lasse alles ungefähr 3 bis 5 Minuten einwirken. Falls dir in der Zwischenzeit zu viel Speichel im Mund zusammenläuft, kannst du ruhig die Flüssigkeit ausspucken aber noch nicht ausspülen. Nach dem Einwirken beginnst du erst zwei bis drei Mal deinen Mund kräftig auszuspülen. Danach putzt du mit deiner normalen Zahnbürste noch einmal kurz über deine Zähne. Ungefähr 30 Sekunden reichen um vermeidliche Reste zu entfernen und danach auszuspülen.

Wenn du anschließend mit deiner Zunge oder deinen Fingern über deine Zähne gehst, wirst du schon nach der ersten Anwendung einen Unterschied spüren und wenn du genau hinguckst siehst du auch nach dem ersten oder zweiten Mal einen Unterschied. Gerade bei den Zahnübergängen bei welchen sich oft Verfärbungen ansammeln, kannst du schon nach der ersten Anwendung einen Unterschied sehen. Die Aktivkohle zieht Verfärbungen aus der Zahnoberfläche und hellt somit die Zähne auf. Um bis zu fünf Stufen heller werden die Zähne, wenn man regelmäßig, mindestens einmal täglich, über einen Zeitraum von etwa drei Wochen damit putzt. Und das, ohne den Zahnschmelz anzugreifen.

 

Durch die natürliche und helfende Eigenschaft von Aktivkohle, verschwinden Beläge und Verfärbungen sehr schnell!

 

Die Kohle hilft dabei die Zähne und den Mundinnenraum zu reinigen, Geruchsstoffe aufzunehmen und zu binden. Dadurch hilft Aktivkohle aktiv gegen Mundgeruch und schützt die Mundhygiene nachhaltig. Wer viel Kaffee, Tee oder Wein trinkt und so seinen Zähnen tagtäglich Tanninen aussetzt oder sogar raucht, sollte auf jeden Fall auf Aktivkohle zurückgreifen, um seine Zähne zu behandeln und zu schützen. Den durch den Konsum von eben genannten Nahrungs- und Verbrauchsmitteln bekommen die Zähne einen leichten gelben Film und wirken ungesund sowie unnatürlich. Da man nicht wöchentlich zum Zahnarzt laufen kann und will, um dem Problem entgegenzutreten ist die Verwendung von Aktivkohle sehr empfehlenswert. Denn die Aktivkohle und somit das Wundermittel für weiße Zähne bindet auch hier Giftstoffe & Bakterien und hilft dabei Verfärbungen und Beläge auf den Zähnen verschwinden zu lassen. Bei einer Anwendung von ungefähr drei bis fünf Mal in der Woche, erhält man nach kürzester Zeit ein strahlend weißes Ergebnis.

Du merkst schon Aktivkohle ist ein richtiger Alleskönner und ein Wundermittel der modernen Medizin. Sehr beliebt ist Aktivkohle deshalb im Bereich der Mundhygiene sowie der Beauty-Industrie. Weiße Zähne durch Aktivkohle sowie ein reines Gesicht, dass wünscht sich sicher jeder. Leider sind die wenigsten bereit auch etwas zu machen oder zu ändern. Ein Mal in der Woche die Zähne mit Aktivkohle zu putzen, macht schon einen großen Unterschied. 

Schnelle Übersicht zum Zähneputzen mit Aktivkohle

Für Aktivkohle gibt es also eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten, das Zahn-Bleaching ist wahrscheinlich das wirkungsvollste, weil es die Zähne bei richtiger Anwendung nicht beschädigt.

Das Verfahren zum Reinigen der Zähne mit Aktivkohle funktioniert wie folgt:

 

Schritt 1: Putze dir ganz normal die Zähne und spüle deinen Mund aus.

Schritt 2: Mache eine Zahnbürste nass und tauche sie in das Aktivkohlepulver.

Schritt 3: Stecke dir deine Zahnbürste in den Mund und fang langsam an die Aktivkohle gleichmäßig in deinem Mund zu verteilen und sanft einzumassieren.

Schritt 4: Der Speichel vermischt sich mit dem Pulver und dies verteilt sich in deinem Mund.

Schritt 5: Lasse alles ungefähr 3 bis 5 Minuten lang einwirken. (Spucke ruhig überflüssigen Speichel aus)

Schritt 6: Spüle dir gründlich den Mund aus.

Schritt 7: Nimm eine Zahnbürste und putz leicht die Reste von deinen Zähnen und spüle erneut aus.

Schritt 8: Du wirst spüren, dass sich dein Mund sauberer anfühlt als zuvor.

Schritt 9: Wir empfehlen, dass dieser Vorgang einmal täglich für 3 aufeinanderfolgende Tage wiederholt wird.

Als Randbemerkung sollte auch hervorgehoben werden, dass Aktivkohle gegen Lebensmittelvergiftung und innere Toxine wirkt. Eine halbe Stunde nachdem man Aktivkohle verzehrt hat, absorbiert diese die Toxine. Nachdem es durch deinen Körper gelaufen ist, werden die Toxine dann vom Verdauungssystem wieder ausgestoßen. Aktivkohle ist auch vor und nach dem Alkoholkonsum wirksam, da dadurch die vom Körper aufgenommene Alkoholmenge reduziert wird.

Aktivkohle Zahnpasta, Zahnbürste oder Pulver – womit kann ich meine Zähne am besten aufhellen?

Durch die effektive Wirkung wird Aktivkohle mittlerweile für weitere Zahnpflegeprodukte verwendet: bei Zahnbürsten, ob elektrisch oder manuell, unterstützt die Aktivkohle die Reinigungsleistung der Borsten und poliert sanft den Zahnschmelz. Auch Aktivkohlepulver poliert sanft den Zahnschmelz was man nach der Anwendung mit der Zunge wunderbar spüren kann, wenn man über die Zähne fährt. Zudem hellt das Pulver sofort sichtbar auf. Wir empfehlen ganz klar das Medizinische Aktivkohle Pulver. Auch wenn die Anwendung schwieriger ist, als die der fertigen Zahnpasta, so kann man vom Aktivkohle Pulver bessere Ergebnisse erwarten und die Dosierung selbst durchführen.

Wir von DiamondSmile® haben das erste superfeine Aktivkohle Pulver speziell für empfindliche Zähne entwickelt. Das Pulver sorgt in kürzester Zeit für extrem weiße Zähne und ist in den Geschmacksrichtungen Minze, Erdbeere und Kokosnuss erhältlich! Zum Produkt geht es hier.

Die natürliche Zahnaufhellung – was sollte man vermeiden?

Jeder träumt von einem Hollywood Lächeln, wie das von Selena Gomez. Doch haben die meisten Stars für ihre Zähne ordentlich Geld liegen lassen. Dabei werden Zähne aus Keramik hergestellt. Diese bedecken dann die Front der richtigen Zähne und sorgen damit für die perfekte Größe, Farbe und Form der Zähne. Bevor du anfängst Deine echten Zähne zu ersetzen, solltest du versuchen, diese möglichst gut zu pflegen, sodass du auch ohne teure Eingriffe alle mit deinem Lächeln verzaubern kannst. Die wichtigsten Tipps für schöne Zähne findest du hier.

 

1. Zucker Adé

Wir hören es immer wieder von unserem Zahnarzt. Zucker ist schlecht für die Zähne und wird es auch immer bleiben. Der Zahnschmelz wird dadurch angegriffen und die Zähne werden dunkler. Deshalb solltest du Deinen Zuckerkonsum möglichst einschränken.

 

2. Rauchverbot

Der größte Risikofaktor für Zahnverfärbungen ist der Konsum von Zigaretten. Der darin eingerollte Tabak enthält Teer, der sich bei mehrfachem Konsum auf den Zähnen ablagert. Dadurch kommt es zu gelblichen Zähnen und sogar braunen, fleckigen Teerablagerungen. Zudem schadet das Rauchen auch dem Zahnfleisch. Die feinen Arterien im Mundraum verengen schnell durch Ablagerungen. Kieferknochen und Zahnfleisch bilden sich zurück, die Zähne werden locker und fallen im schlimmsten Fall aus.

 

3. Gerbstoffe vermeiden

Kaffee, Tee oder Rotwein enthalten Tannine. Das sind pflanzliche Gerbstoffe, welche sich auf den Zähnen ablagern und sie verfärben können. Wer gelbe Zähne vermeiden möchte, sollte also den Konsum dieser Produkte möglichst einschränken. Und wenn du auf deinen Kaffee am Morgen nicht verzichten kannst, 30 Minuten nach dem Genuss die Zähne putzen, das beugt Verfärbungen vor. So bleiben Deine Zähne trotzdem schön.

 

4. Aufpassen bei Säurehaltigen Getränken

Fruchtsäfte und Süßgetränke enthalten meistens viel Zucker. Ob natürlicher Fruchtzucker oder raffinierter Kristallzucker, beides ist schädlich. Außerdem haben sie auch einen hohen Säuregehalt. Die Säure greift den Zahnschmelz an, wodurch die Zähne geschädigt werden. Dazu gehört beispielsweise auch Weißwein, welcher die Oberfläche des Zahnes aufraut und den Zahn aufnahmefähig für Farbpigmente macht. Dadurch verfärben sich die Zähne schneller. Nach dem Konsum solltest du auf keinen Fall die Zähne putzen, denn das schädigt sie nur zusätzlich. Um Verfärbungen trotzdem etwas entgegenzuwirken, ist das beste Mittel, den Mund mit Wasser auszuspülen und die Zähne von der Säure zu befreien.

5. Zähne putzen nicht vergessen

Mindestens zweimal täglich – morgens und abends – sollte man auf jeden Fall die Zähne putzen. Ein drittes Mal schadet zwar nicht, ist aber auch nicht unbedingt nötig. Wichtig ist, dass die Zähne gründlich geputzt werden. Das heißt, dass du dir für die Zahnhygiene mindestens 2 -3 Minuten Zeit nehmen solltest.

 

Außerdem solltest du nach dem Genuss von Obst, Säften, Salaten und sämtlichen zuckerhaltigen Lebensmitteln ca. eine Stunde warten, bevor Du Dir die Zähne putzt. Erst dann hat sich der Zahnschmelz erholt und kann eine Reinigung schadlos überstehen. Am Morgen putzt du dir am besten vor dem Frühstück die Zähne, da du wahrscheinlich keine Zeit hast, eine Stunde zu warten.

Die besonderen Eigenschaften machen den großen Unterschied

Aktivkohle ist ein feinkörniger Kohlenstoff mit einer sehr großen inneren Oberfläche und wird aus diesem Grund als Adsorptionsmittel vielfältig genutzt. Zum Beispiel findest du Aktivkohle in der Luft- und Trinkwasseraufbereitung, da Aktivkohle schlechte Gerüche, Schadstoffe und Verunreinigungen bindet. Aktivkohle wird auch medizinischer Kohle genannt und kommt in der Chemie und Medizin zum Einsatz. Aktivkohle gibt es auch in jeder Apotheke in Pulverform oder in Tabletten gepresst.

 

Durch die vielen positiven Eigenschaften von Aktivkohle wird diese zum Beispiel in der Beauty Industrie in sehr vielen Cremes eingesetzt, um Unreinheiten zu binden und zu entfernen. Dadurch wird die Haut sauber und weich. Die Healthcare Industrie verwendet Aktivkohle hauptsächlich in Medikamenten zur Entgiftung, da die Aktivkohle durch ihre Oberfläche in der Lage ist sehr großen Mengen von Giften und Gärungen zu binden und somit aus dem Körper zu befördern. Auch beim Kochen und Backen erfreut sich Aktivkohle sehr großer Beliebtheit, da sich durch Aktivkohle ohne eine geschmackliche Veränderung ein Burger, Getränk oder Eis komplett schwarz färben lässt. Dies geschieht auf natürliche Weise und bringt alle positiven Effekte mit, welcher der Aktivkohle nachgesagt werden.

Die Wirkung - wie funktioniert Aktivkohle genau?

Aktivkohle besteht fast ausschließlich aus Kohlenstoff und hat eine sehr poröse Struktur. Die ganzen kleinen Poren der Kohle sind offenporig und funktionieren wie ein Schwamm. Dabei sind die kleinen Poren untereinander verbunden. Man glaubt es kaum, aber die innere Oberfläche von nur vier Gramm Aktivkohle haben ungefähr die Fläche eines Fußballfeldes.

 

Das ist einfach unglaublich oder?

 

Natürlich weiße und schöne Zähne durch Aktivkohle? Aktivkohle hat die besondere Eigenschaft Gerb- und Farbstoffe zu absorbieren. Dadurch entgiftet sie deinen Mund sowie deine Zähne und sorgt so für eine natürliche Mundflora. Durch die innere Oberfläche der Kohle und den vielen kleinen Partikeln werden die Verfärbungen schonend und natürlich aus dem Mund transportiert. Zudem hat Aktivkohle einen positiven Effekt auf das Zahnfleisch und schützt dieses nachhaltig auf natürliche Weise. Außerdem bekommst du einen frischen Atem und üble Gerüche oder ein trockener Mund vom Alkohol sind schnell vergessen.

Hier ist ein kurzes Youtube-Video von Dr. Beckmann, welches die Wirkung von Aktivkohle bestätigt und erklärt.

Wie wird Aktivkohle hergestellt?

Im Gegensatz zu normaler Holzkohle, die ein bekanntes Karzinogen darstellt, ist Aktivkohle ein Arzneimittel. Es ist das Nebenprodukt von langsam verbrannten Holz-, Torf- oder Kokosnussschalen, das mit Sauerstoff behandelt wird. Dieser Prozess macht es hochporös und unpolar und ermöglicht es ihr, sich mit hydrophoben Toxinen und Gerüchen aus Gasen oder Flüssigkeiten zu verbinden, die das 1000-fache seines Gewichts erreichen. Aktivkohle gibt es in vielen Formen: Pulver und Pillen zum Einnehmen, Granulate und sogar Würfel zum Reinigen der Umwelt sowie Schwämme und Textilien zum Reinigen und Tragen. Am besten solltest du darauf achten, dass das jeweilige Aktivkohle Produkt nur aus nachhaltigen Quellen wie Kokosnussschalen hergestellt wird.

Was kann das schwarze Wundermittel alles?

Aktivkohle bindet geschmacks- und geruchsstörende Stoffe sowie Bakterien, filtert Giftstoffe aus der Luft und dem Körper, wirkt als natürliches Färbungsmittel für Nahrungsmittel, hilft bei der Entstickung von Rauchgasen, filtert unerwünschte Aromastoffe aus Spirituosen sowie unerwünschte Farbstoffe aus Getränken, Aktivkohleeinlagen in Schuhe verhindern Schweißgeruch.

Ja, Aktivkohle ist ein richtiger All-rounder!

Bei Durchfall oder anderen Magendarmproblemen ist der beste Helfer immer Aktivkohle. Fast immer, wenn man beim Arzt ist und es Anzeichen einer Vergiftung (Lebensmittelvergiftung) oder auch Verdauungsproblemen gibt bekommen Sie vom Arzt Medikamente, welche Aktivkohle enthalten.Fast alle modernen Gesichtsmasken oder Cremes, welche zu besserer Haut verhelfen haben einen Anteil von Aktivkohle. Aktivkohle bindet Schmutz und Unreinheiten, wodurch die Haut sauber und glatt wird. Aus diesem Grund wird Aktivkohle auch in Zahnpasta verwendet. Die Aktivkohle bindet unangenehme Gerüche, Verfärbungen und Verunreinigungen. Dadurch werden die Zähne nachhaltig sauber und geschützt.

Was ist Binchotan-Aktivkohle?

Die Binchotan-Holzkohle, auch Weißkohle genannt, wird nach traditioneller Methode aus den Zweigen japanischer Eichen hergestellt. Das Holz wird langsam bei hohen Temperaturen verbrannt und in einem Ofen über einen Zeitraum von Wochen ohne Sauerstoff behandelt, bis es sich in Aktivkohle verwandelt hat. Die Eichenzweige werden sorgfältig und nachhaltig von Handwerkern ausgewählt, die ihre Reife bestimmen, um sicherzustellen, dass der Prozess nachhaltig und umweltfreundlich ist. Die Oberfläche der Binchotan-Kohle besteht aus Makro- und Mikroporen, die es der Kohle ermöglichen, eine Reihe von unerwünschten Partikeln im Wasser oder im menschlichen Körper anzuziehen und zu absorbieren. Deshalb ist Binchotan ein so begehrter Bestandteil in Bio-Produkten!

Dazu gehört zum Beispiel die Aktivkohle Zahnbürste. Die Borsten jeder Zahnbürste werden mit Binchotan Charcoal infundiert, um den Mund zu reinigen und zu desodorieren. Um die Bakterien, die schlechten Atem verursachen, zu beseitigen sowie Chlor aus dem Leitungswasser zu absorbieren und zu entfernen. Tägliches Bürsten mit Binchotan-Aktivkohle hellt die Zähne auf, erfrischt den Atem und reduziert Plaquebildung. Diese biologisch abbaubaren Bürsten sind in weichen und mittleren Borsten sowie in einer kleineren Kindergröße erhältlich! Aktivkohle Wasserfilter sind zum Beispiel dafür bekannt, dass sie Wasser auf natürliche Weise filtern, indem sie Chemikalien absorbieren, um reines, frisches und wohlschmeckendes Wasser zu erzeugen. Die umweltfreundlichen Aktivkohle Sticks entfernen Chemikalien wie Chlor und Schwermetalle. Einfach einen Stab in einen Krug oder eine Flasche Wasser geben und mehrere Stunden abkühlen lassen. Diese erstaunlichen Sticks alkalisieren Wasser, indem sie den pH-Wert erhöhen. Sie halten mindestens zwei Monate, bevor sie ausgetauscht werden müssen, und können sogar wie bereits erwähnt als stark saugende Luftfilter im Kühlschrank verwendet werden!

Aktivkohle zum Zähneputzen, Abnehmen, Essen & mehr!

Aktivkohle ist das neue Geheimnis der Beauty & Healthcare Industrie und wird darüber hinaus sogar zum Kochen verwendet. Das schwarze Wundermittel ist kein neues Produkt oder ein neu entdecktes Mineral, sie wird in der Medizin schon sehr lange verwendet. Die ersten Erwähnungen stammen von vor mehr als 2500 Jahren aus dem Orient. Dort wandten Medizinschreiber die Kohle als Heilmittel gegen Verdauungsprobleme an. Auch heute verschreiben fast alle Ärzte bei Verdauungsbeschwerden Kohletabletten, welche lediglich aus Aktivkohle bestehen. Aktivkohle gilt heutzutage als eines der vielseitigsten Biohacks überhaupt!

Aktivkohle, auch medizinische Kohle genannt, kommt in der Medizin schon sehr lange zum Einsatz, doch erst jetzt hat auch die Ernährungs- und Kosmetikindustrie das schwarze Pulver für sich entdeckt. Aktivkohle gehört zu den wichtigsten Verbrauchertrends der vergangenen Jahre. Dabei ist es egal ob Shampoos, Peelingmasken oder Kosmetik mit Aktivkohle, der Markt boomt und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Doch immer mehr Menschen nehmen das schwarze Pulver auch in ihren Smoothies zu sich. Was verbirgt sich also hinter dem Multifunktionspulver und was bringt es für Körper und Haut?  

Top oder Flop - welche Aktivkohle Produkte solltest du kaufen?

Seitdem die Aktivkohle auf der Landkarte der Industrie aufgetaucht ist, hat es sich auf vielen verschiedenen Gebieten ausgebreitet. Aktivkohle-Zahnpasta für das Zahnbleaching, Gesichtswaschmittel, Kohletabletten, Pulver und schwarze Lebensmittel sind nur einige der vielen Arten und Varianten der medizinischen Aktivkohle. Wir haben einige Aktivkohle Produkte untersucht und zeigen im Folgenden auf, ob es sich hierbei um Top- oder Flop-Produkte handelt…

TOP: Zahnaufhellung

Aktivkohle-Zahnpasta, Pulver, als Kapsel… es hat einen Grund, warum das schwarze Wundermittel in der Dental-Industrie einen riesigen Fußabdruck hinterlassen hat: Es funktioniert nämlich einfach sehr gut! Studien haben bestätigt, dass gerade Kaffee-, Tee- und Softdrink-Trinker von Aktivkohle profitieren. Sie saugt nämlich diese Farbpartikel wie ein Schwamm auf. Aber ist das überhaupt sicher? Wir sagen ganz klar ja! Wenn man es nicht täglich anwendet und nur ab und zu Mal als Aufheller mit einbaut.

TOP: Aktivkohlemaske

Vor ein paar Jahren wurde in sämtlichen Social-Media-Feeds entweder lobend und spaßig von der Aktivkohlemaske berichtet. Laut Experten „wirkt die Adsorption der Aktivkohle im Grunde wie ein Magnet für Schmutz, Fett und andere Verunreinigungen. Das funktioniert allerdings nur bei dem physischen Kontakt, die Aktivkohle muss also unmittelbar auf der Haus sitzen, um wirksam zu sein.“ Andere sind weniger zuversichtlich, was den antitoxischen Effekt anbelangt. Insbesondere weil sich die Toxine und das Fett in den Poren befindet und Holzkohle nicht in tief in die Poren reingelangt. Wir sagen trotzdem, einen Versuch ist es wert!

TOP: Aktivkohlefilter

Lass es mich kurz machen: Du solltest auf jeden Fall einen haben. Aktivkohle entfernt als Filter die meisten Verunreinigungen und Gerüche im Wasser sowie Pestizide, Chlor und reduziert drastisch den Anteil an Schwermetallen im Wasser (z.B. Blei). Aktivkohle kann sogar in unverarbeiteter Form zur Reinigung von Wasser verwendet werden:Geben Sie einen Aktivkohle Stab in ein Gefäß oder eine Wasserflasche. Dieser Stab kann das Wasser bis zu vier Monate lang reinigen. Danach kann es in den Kühlschrank gelegt werden, denn es kann die Luft dort sehr gut desodorieren (reinigt die Luft von unangenehmen Gerüchen).

 

TOP: Aktivkohle Luftreiniger

Aktivkohle entfernt nachweislich Gerüche und Giftstoffe aus der Luft. Erwägen Sie einen Aktivkohle-Luftfilter, um die stinkenden Teile Ihres Hauses zu neutralisieren, sei es Müll, Kühlschrank oder Badezimmer, oder wenn Sie einen Raum neu streichen.

 

TOP: Kohletabletten zur Entgiftung

Aktivkohle ist aufgrund ihrer überaus starken Giftaufnahmefähigkeit nachweislich ein wirksames Heilmittel bei vielen (wenn auch nicht allen) Arten von Vergiftungen. Wir können jedoch nur empfehlen, bevor eine Entgiftung gezielt gestartet wird, solltest du dich zunächst informieren, ob dir Aktivkohle wirklich helfen kann. Aktivkohletabletten können außerdem bei der Behandlung von Magenschmerzen verwendet werden. Es hilft gegen Durchfall und Verdauungsstörungen. Die Tabletten sind günstig und rezeptfrei erhältlich. Sie eignen sich hervorragend auf Reisen um einer Lebensmittelvergiftung entgegen zu wirken. Auf jeden Fall solltest du dabei darauf achten, dass die Aktivkohletabletten frei von Sorbit (einem Abführmittel) sind.

FLOP: Detox Getränke

Ohne Zweifel entgiftet Aktivkohle unseren Körper. Nicht ohne Grund wird sie als Aktivkohle-Limonade mit frischen Zutaten an Saftbars und vielen anderen Orten verkauft. Doch was dir keiner sagt: Aktivkohle bindet ebenfalls Vitamine und Nährstoffe. Das bedeutet, dass sie dem Getränk einen Teil der Vitamine und Nährstoffe rauben. Sie kann sich bei dieser Einnahme sogar an Medikamente binden und diese unwirksam machen.

 

FLOP: Schwarze Lebensmittel

In vielen Restaurants werden bereits Aktivkohle-Eis, -Burger mit Aktivkohlebrötchen und den weniger appetitlich klingenden Aktivkohlewaffeln verkauft. Aktivkohle kann den Magen reizen und schmeckt wirklich sehr fade. Das einzig Gute daran ist, dass es merkwürdig aussieht. Aber eine größere Funktion, als schwarze Lebensmittelfarbe hat Aktivkohle leider nicht im Essen. Wir empfehlen, diesen Trend lieber abzuhaken.

Mögliche Risiken bei der Anwendung

- Aktivkohlepulver sollte man nicht exzessiv einatmen, Erkrankungen wie die schwarze Lunge werden dadurch verursacht

- Aktivkohle sollte unbedingt in einem verschlossenen Behälter aufbewahrt werden. Sie fängt sonst an, sich in der Luft abzusondern.

- Das eigenständige Mischen mit anderen Substanzen und Beauty-Produkten wird nicht empfohlen.

- Die Verwendung sollte nicht zu häufig stattfinden, weil Kohle bei regelmäßigem Konsum dem Körper wichtige Nährstoffe entzogen werden kann.

 

Stellen Sie nur sicher, dass Sie Holzkohle verwenden, die aus nachhaltigen Quellen wie Kokosnussschalen oder bestimmten Holzarten hergestellt wird. 

 

Durch die superfeine Verarbeitung der DiamondSmile® Aktivkohle eignet sie sich hervorragend für die natürliche Zahnaufhellung. Sie wurde speziell für das Zahn-Bleaching entwickelt und schafft es die Zähne bis zu 7-Mal schneller als normale Aktivkohle die Zähne aufzuhellen. Sie besteht aus reiner Binchotan Aktivkohle, welche rein aus der japanischen Ubame Eiche hergestellt wird und als Crème de la Crème der Aktivkohle bezeichnet werden kann.

Zusammenfassung: Aktivkohle oder auch medizinische Aktivkohle ist ein Wundermittel der Natur. Es wird in sehr vielen Bereichen eingesetzt. Zu den wichtigsten Bereichen in welchen mit Aktivkohle gearbeitet wird: gehören Cremes für die Haut und Zahnaufhellungsprodukte. Durch die natürliche Herstellung und Zusammensetzung von Aktivkohle wird weder die Haut noch die Zähne angegriffen. Deswegen ist Aktivkohle oder auch medizinische Aktivkohle eine Möglichkeit für schmerzfreie Zahnaufhellung selbst bei empfindlichen Zähnen. Aktivkohle hellt nicht nur die Zähne auf, sondern bindet auch Gerbstoffe und Giftstoffe im Mund. Dadurch hat man einen frischen Atem und eine gesunde Mundhygiene. 

 

Sie lasen einen Blog über das Thema Aktivkohle - Warum Aktivkohle Ihre Zähne weiß macht. Wir hoffen unsere Tipps zum aufhellen der Zähne für zu Hause konnten Ihnen helfen. Im nächsten Blog geht es Kosten von kosmetischer Zahnaufhellung und Zahnaufhellung für zu Hause. 

Wie sicher ist Zahnaufhellung für zu Hause? 

Ist Zahnaufhellung für zu Hause auch sicher für schmerzempfindliche Zähne? 

Was sind die Vorteile vom Aufhellen der Zähne zu Hause?